DAO Kung Fu Kindergruppe © 2015-2018 by krys.becker
DAO Kung Fu Kindergruppe © 2015-2017 by krys.becker
DAO Kung Fu Kindergruppe © 2015-2017 by krys.becker
DAO KungFu Untermenzing

Was ist DAO KungFu?

DAO KungFu ist ein modernes System der Selbstverteidigung, das von Ideen der klassischen chinesischen Kampfkünste inspiriert wurde, besonders von Wing Chung und Tai Chi. Es kombiniert deren Erkenntnisse in neuer, zeitgemäßer Form, um dem Anspruch nach Gewaltprävention unter dem Motto „Selbstverteidigung mit Köpfchen“ gerecht zu werden.

Wing Chung

Wing Chung hat sich als traditioneller Kung-Fu-Stil in besonderer Weise auf (waffenlose) Selbstverteidigung spezialisiert. Diese chinesische Kampfkunst verzichtet auf unnötige artistische Kunststücke und benutzt stattdessen raffinierte Bewegungen, die auch körperlich schwächere Personen in die Lage versetzen, sich wirksam gegen Angriffe zu verteidigen. Dies bildet eine der wichtigsten Grundlagen für unser DAO Kung Fu. Unser System der Selbstverteidigung enthält daher viele der bewährten Strategien, Taktiken und Techniken sowie bestimmte Übungsformen aus dem Wing Chung Kung Fu.

Tai Chi (Taijiquan)

Tai Chi lehrt Bewegungsmuster, die für uns Europäer oft ungewohnt sind. Neben ihrem bekannten Nutzen für die Gesundheit sind  sie auch eine Quelle für sehr realistische Kampfanwendungen. Das Verständnis dieser Tai-Chi-Bewegungen verbessert die Schutz- und Abwehrtechniken des DAO Kung Fu enorm und hilft dabei, die eigene Kraft und Schnelligkeit in bester Weise zu nutzen.

Selbstverteidigung mit Köpfchen

Neben den reinen Techniken geht es im Training auch grundsätzlich um die eigene Einstellung zu körperlicher Gewalt. Unsere Schüler lernen ab der ersten Stunde unser Motto kennen: „Selbstverteidigung ist alles, was dabei hilft, Verletzungen zu vermeiden.“ Dazu gehört deshalb beispielsweise auch das richtige Fallen, damit man sich im Ernstfall nicht verletzt. Und ebenso, dass man sich aus einem eskalierenden Konflikt zurückziehen und weggehen kann, bevor es handgreiflich wird. Motto: „Ein nicht geführter Kampf ist ein gewonnener Kampf“, denn dann wird gar niemand verletzt. Mit der Sicherheit in der Hinterhand, dass man sich ja wehren könnte, wenn es notwendig würde, gelingt es auch eher, gelassen und selbstsicher zu reagieren. Und dann braucht man seine Fertigkeiten oft gar nicht mehr wirklich anzuwenden - Selbstverteidigung mit Köpfchen eben.
„Der Sinn und das höchste Ziel unserer Kampfkunst besteht darin, nicht kämpfen zu müssen. Die Chinesen nennen dieses Prinzip Wu Wei Wu - Tun durch Nichtstun.” Krys Becker, Kursleiter

Gewaltprävention

Sich mit wirksamen Abwehrtechniken gegen körperliche Gewalt schützen zu können, ist einer der zentralen Aspekte unseres Trainings. Die intensive Beschäftigung damit, wie verschiedenartig Angriffe sein können und wie man damit umgehen kann,  erleichtert im Laufe der Zeit ein sicheres Einschätzen von Situationen. Der Erwerb dieser neuen Fertigkeiten wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Und  durch ein sicheres Auftreten in  wirklichen Konfliktsituationen wird der Einsatz von  körperlicher Gewalt bekanntlich zunehmend unwahrscheinlicher.
DAO Kung Fu Kindergruppe © 2015-2019 by krys.becker
Natürliche Selbstverteidigung für Kinder mit Köpfchen

Was ist DAO KungFu?

DAO KungFu ist ein modernes System der Selbstverteidigung, das von Ideen der klassischen chinesischen Kampfkünste inspiriert wurde, besonders von Wing Chung und Tai Chi. Es kombiniert deren Erkenntnisse in neuer, zeitgemäßer Form, um dem Anspruch nach Gewaltprävention unter dem Motto „Selbstverteidigung mit Köpfchen“ gerecht zu werden.

Wing Chung

Wing Chung hat sich als traditioneller Kung-Fu- Stil in besonderer Weise auf (waffenlose) Selbstverteidigung spezialisiert. Diese chinesische Kampfkunst verzichtet auf unnötige artistische Kunststücke und benutzt stattdessen raffinierte Bewegungen, die auch körperlich schwächere Personen in die Lage versetzen, sich wirksam gegen Angriffe zu verteidigen. Dies bildet eine der wichtigsten Grundlagen für unser DAO Kung Fu. Unser System der Selbstverteidigung enthält daher viele der bewährten Strategien, Taktiken und Techniken sowie bestimmte Übungsformen aus dem Wing Chung Kung Fu.

Tai Chi (Taijiquan)

Tai Chi lehrt Bewegungsmuster, die für uns Europäer oft ungewohnt sind. Neben ihrem bekannten Nutzen für die Gesundheit sind  sie auch eine Quelle für sehr realistische Kampfanwendungen. Das Verständnis dieser Tai-Chi-Bewegungen verbessert die Schutz- und Abwehrtechniken des DAO Kung Fu enorm und hilft dabei, die eigene Kraft und Schnelligkeit in bester Weise zu nutzen.

Selbstverteidigung mit

Köpfchen

Neben den reinen Techniken geht es im Training auch grundsätzlich um die eigene Einstellung zu körperlicher Gewalt. Unsere Schüler lernen ab der ersten Stunde unser Motto kennen: „Selbstverteidigung ist alles, was dabei hilft, Verletzungen zu vermeiden.“ Dazu gehört deshalb beispielsweise auch das richtige Fallen, damit man sich im Ernstfall nicht verletzt. Und ebenso, dass man sich aus einem eskalierenden Konflikt zurückziehen und weggehen kann, bevor es handgreiflich wird. Motto: „Ein nicht geführter Kampf ist ein gewonnener Kampf“, denn dann wird gar niemand verletzt. Mit der Sicherheit in der Hinterhand, dass man sich ja wehren könnte, wenn es notwendig würde, gelingt es auch eher, gelassen und selbstsicher zu reagieren. Und dann braucht man seine Fertigkeiten oft gar nicht mehr wirklich anzuwenden - Selbstverteidigung mit Köpfchen eben.
DAO KungFu Untermenzing
Natürliche Selbstverteidigung für Kinder mit Köpfchen
„Der Sinn und das höchste Ziel unserer Kampfkunst besteht darin, nicht kämpfen zu müssen. Die Chinesen nennen dieses Prinzip Wu Wei Wu - Tun durch Nichtstun.” Krys Becker, Kursleiter

Gewaltprävention

Sich mit wirksamen Abwehrtechniken gegen körperliche Gewalt schützen zu können, ist einer der zentralen Aspekte unseres Trainings. Die intensive Beschäftigung damit, wie verschiedenartig Angriffe sein können und wie man damit umgehen kann,  erleichtert im Laufe der Zeit ein sicheres Einschätzen von Situationen. Der Erwerb dieser neuen Fertigkeiten wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Und  durch ein sicheres Auftreten in  wirklichen Konfliktsituationen wird der Einsatz von  körperlicher Gewalt bekanntlich zunehmend unwahrscheinlicher.

Was ist DAO KungFu?

DAO KungFu ist ein modernes System der Selbstverteidigung, das von Ideen der klassischen chinesischen Kampfkünste inspiriert wurde, besonders von Wing Chung und Tai Chi. Es kombiniert deren Erkenntnisse in neuer, zeitgemäßer Form, um dem Anspruch nach Gewaltprävention unter dem Motto „Selbstverteidigung mit Köpfchen“ gerecht zu werden.

Wing Chung

Wing Chung hat sich als traditioneller Kung-Fu-Stil in besonderer Weise auf (waffenlose) Selbstverteidigung spezialisiert. Diese chinesische Kampfkunst verzichtet auf unnötige artistische Kunststücke und benutzt stattdessen raffinierte Bewegungen, die auch körperlich schwächere Personen in die Lage versetzen, sich wirksam gegen Angriffe zu verteidigen. Dies bildet eine der wichtigsten Grundlagen für unser DAO Kung Fu. Unser System der Selbstverteidigung enthält daher viele der bewährten Strategien, Taktiken und Techniken sowie bestimmte Übungsformen aus dem Wing Chung Kung Fu.

Tai Chi (Taijiquan)

Tai Chi lehrt Bewegungsmuster, die für uns Europäer oft ungewohnt sind. Neben ihrem bekannten Nutzen für die Gesundheit sind  sie auch eine Quelle für sehr realistische Kampfanwendungen. Das Verständnis dieser Tai-Chi- Bewegungen verbessert die Schutz- und Abwehrtechniken des DAO Kung Fu enorm und hilft dabei, die eigene Kraft und Schnelligkeit in bester Weise zu nutzen.

Selbstverteidigung

mit Köpfchen

Neben den reinen Techniken geht es im Training auch grundsätzlich um die eigene Einstellung zu körperlicher Gewalt. Unsere Schüler lernen ab der ersten Stunde unser Motto kennen: „Selbstverteidigung ist alles, was dabei hilft, Verletzungen zu vermeiden.“ Dazu gehört deshalb beispielsweise auch das richtige Fallen, damit man sich im Ernstfall nicht verletzt. Und ebenso, dass man sich aus einem eskalierenden Konflikt zurückziehen und weggehen kann, bevor es handgreiflich wird. Motto: „Ein nicht geführter Kampf ist ein gewonnener Kampf“, denn dann wird gar niemand verletzt. Mit der Sicherheit in der Hinterhand, dass man sich ja wehren könnte, wenn es notwendig würde, gelingt es auch eher, gelassen und selbstsicher zu reagieren. Und dann braucht man seine Fertigkeiten oft gar nicht mehr wirklich anzuwenden - Selbstverteidigung mit Köpfchen eben.
„Der Sinn und das höchste Ziel unserer Kampfkunst besteht darin, nicht kämpfen zu müssen. Die Chinesen nennen dieses Prinzip Wu Wei Wu - Tun durch Nichtstun.” Krys Becker, Kursleiter
DAO KungFu Untermenzing
Natürliche Selbstverteidigung für Kinder mit Köpfchen

Gewaltprävention

Sich mit wirksamen Abwehrtechniken gegen körperliche Gewalt schützen zu können, ist einer der zentralen Aspekte unseres Trainings. Die intensive Beschäftigung damit, wie verschiedenartig Angriffe sein können und wie man damit umgehen kann,  erleichtert im Laufe der Zeit ein sicheres Einschätzen von Situationen. Der Erwerb dieser neuen Fertigkeiten wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Und  durch ein sicheres Auftreten in  wirklichen Konfliktsituationen wird der Einsatz von  körperlicher Gewalt bekanntlich zunehmend unwahrscheinlicher.